Klimadiagramme


Aus den Klimadiagrammen der Standorte unserer Cypripedien lassen sich nicht nur Temperatur und Niederschlag erkennen sondern auch die Dauer und Intensität einer relativ humiden (feuchten) bzw. einer relativ ariden (trockenen) Jahreszeit. Durch die Wahl des Maßstabes 10°C = 20 mm Niederschlag kann man auch die Wasserbilanz des Standortes ersehen. Der senkrechte Abstand zwischen den Kurven ist ein Maß für die Intensität von Dürre (rotes Feld) bzw. Feuchtigkeit (grünes Feld).


Standortdiagramme


C. macranthos
C. calceolus
C. x ventricosum
C. guttatum

C. macranthos
C. calceolus
C. x ventricosum
C. guttatum
C. shanxiense

C. tibeticum
C. flavum
C. smithii
C. froschii
C. yunnanense
C. henryi
C. franchetii
C. guttatum
C. plectrochilon
C. bardolphianum
C. palangshanense
C. lichiangense
C. magaritaceum
C. fargesii
C. forrestii
C. sichuanense
C. shanxiense

C. parviflorum
C. pubescens
C. candidum
C. x andrewsii
C. acaule
C. reginae
C. arietinum

Vergleicht man nun die obigen Klimadiagramme mit dem seines Wohnortes (in meinem Falle Frankfurt), so kann man deutlich sehen, daß bei mir eine Gartenkultur nur mit Pflegemaßnahmen (Gießen bzw. Regenschutz im Winter) optimal gelingen kann. Im Jahr 2001 waren die Monate Mai und Juli viel zu trocken und die Monate Dezember, Januar und Februar zu warm, statt Schnee viel Regen. Der Boden war zu naß. Empfindliche Arten leiden unter solchen Witterungsbedingungen stark.

Nur wenige Arten haben abweichende Klimaansprüche

C. californicum

C. montanum

C. kentuckiense



back